Marketing mit Memes

Marketing mit Memes, Digi Summit, Website Blog

Wer kennt sie nicht? Memes – die kleinen, lustigen Bildchen, die uns seit Jahren im Internet und auf sozialen Medien begleiten. Welche früher nur zur Unterhaltung im Privatbereich dienten, gewinnen in den verschiedensten Bereichen immer mehr an Stärke. Auch im Marketingbereich finden Memes in den unterschiedlichsten Formen Anwendung, um die Reichweite und das Vertrauen der Follower zu erhöhen. Wozu Memes in Unternehmen genutzt werden können und warum Meme-Marketing so vielversprechend ist, möchten wir mit Euch im heutigen Blogartikel näher beleuchten.

Was sind Memes?

Memes sind Bilder oder Videos, die häufig mit kurzen Sprüchen versehen werden und eine humoristische oder satirische Bedeutung haben. Sie beziehen sich auf die unterschiedlichsten Themen des Alltags (z.B. Politik, Gesellschaft, Arbeit, Lehre) und werden sowohl für Unterhaltung, Marketing als auch Wissensvermittlung verwendet. Aufgrund der großen Beliebtheit sowie der fortlaufenden Verbreitung der Memes im Internet und auf sozialen Medien, stellen sie ein vielversprechendes Marketinginstrument für Unternehmen dar.

Erfolgskriterien von Memes

Ein erstes Erfolgskriterium ist die einfache Ideen-Entwicklung eines Memes. Wirklich alles kann zu einem Meme werden, wenn man es nur in den richtigen Kontext setzt. Zudem können schon virale Memes übernommen und an das eigene Unternehmen angepasst werden. Braucht man also schnell mal eine Content-Idee, kann ein Meme die Notlösung sein. Ein weiteres Erfolgskriterium ist die erhöhte Reichweite und Beliebtheit eines Memes. 

Ein Meme kann innerhalb kürzester Zeit viral gehen und ein breites Publikum erreichen. Durch ihre Eigenschaft der Unterhaltsamkeit können sie dazu viele Likes, Kommentare und Shares generieren, welche eurer Unternehmen und eure Unternehmensseite pushen. Gleichzeitig sind Memes ein wunderbares Instrument, Marketingbotschaften kurz, knackig und unterhaltsam zu vermitteln. Es sind keine langen Texte nötig und es muss nicht lange überlegt werden, wie man seine Emotionen perfekt vermittelt, da diese Arbeit das Bild oder das Video übernimmt. 

Anzumerken ist jedoch: Erstellt man ein Meme selbst, vor allem bei Videos, ist der Aufwand natürlich höher. Weiterhin solltet ihr Euch bewusst sein, dass Memes im Internet oft kurzlebig und nur für eine bestimmte Zeit nützlich sind. Ruht Euch daher nicht auf einzelnen Memes aus.

Meme-Marketing für Unternehmen

Wir haben also geklärt, dass Memes schnell und einfach Botschaften vermitteln, in kurzer Zeit erstellt werden können und eine hohe Reichweite generieren können. Doch wie wendet ihr das Wissen jetzt an? Welche Memes passen denn überhaupt zum Unternehmensalltag?

Am Wesentlichsten ist wahrscheinlich die Nutzung im Content- & Social-Media-Marketing. Egal ob ihr schnell eine Idee für eure Socials braucht oder euer Inhalt schon lange feststeht (und nur noch die Umsetzung fehlt), ein Meme passt immer in den Content-Plan. Ein Meme kann Euch hierbei helfen, euren Feed aufzulockern oder auch komplexe Themen auf verständliche Weise zu vermitteln. Speziell auf Werbung bezogen, könnt ihr durch Memes eine positive Verbindung zu eurer Zielgruppe aufbauen und euer Image ausbauen. Zum Beispiel können durch Memes, die eure Marke, euer Produkt oder eure Dienstleistung mit euren Unternehmen thematisieren, feste Assoziationen bei den Menschen verankert werden. Dies trägt wiederum zu eurer Markenbekanntheit bei.

Memes können aber nicht nur nach außen hin, sondern auch innerhalb eines Unternehmens genutzt werden. Schicken sich KollegInnen untereinander Memes, kann dies die Zusammenarbeit und das Vertrauen ineinander stärken. Passt ein Meme beispielsweise zu eurem Arbeitsalltag, könnt ihr es nicht nur euren LieblingskollegInnen weiterleiten, sondern vielleicht auch für euer eigenes Marketing umsetzen. 

Und somit kommen wir zu Memes, die eine Unternehmensstrategie sehr gut ergänzen können. First of all könnt ihr Marken- oder Produktmemes in Betracht ziehen. In denen bindet ihr eure Marke, euer Produkt oder eure Dienstleistung in die Bilder, Videos oder auch Texte ein. Hierbei könnt ihr z.B. in ein bestehendes Meme euer Logo einfügen oder ein eigenes Meme mit euren Produkten machen. Bei Letzterem könnt ihr auch einen Vergleich anstreben, bei dem euer Produkt etc. als besseres Produkt hervorgehoben wird. Ein entsprechendes Meme postet beispielsweise das amerikanische Sandwich-Franchise Jimmy John’s: Sie verglichen ihren eigenen Sandwiches mit unbelegten Toastscheiben, wodurch ihr eigenes Produkt einen positiven Mehrwert erhielt. Eine weitere Möglichkeit, Memes zu nutzen, bietet sich beim Antworten auf Reaktionen von Followern oder Kritik. Bekannt für diese Kategorie ist zum Beispiel ein Meme über Subway-Sandwiches, welches von einem Konsumenten hochgeladen wurde. Dieser geht auf die Kritik von Personen ein, die Subway-Sandwiches nicht lecker finden, und merkt satirisch an, dass die Sandwiches von ihnen selbst gemacht werden und es deswegen nicht Subways Schuld sei.

Eine dritte Idee, die immer gut ankommt, ist ein Einblick in den Arbeitsalltag. Dies kann anonym sein (Wenn der Chef/Wenn das Social-Media-Team schon wieder eine neue “kreative” Idee hat…); noch persönlicher und für eure Zielgruppe greifbarer ist es aber, wenn ihr auch als Personen auf Social Media sichtbar seid. So bauen eure Follower und weiteren Konsumenten eine engere Bindung zu Euch auf, lernen Euch kennen und gewinnen mehr Vertrauen. Auch wenn ihr Fehler gemacht oder andere schwierige Themen habt, die ihr kommunizieren müsst/möchtet, kann ein Meme eine passende Lösung sein. Ob ihr das Meme als einzige Kommunikation des Themas nutzt oder nur als ‘Icebreaker‘, ist ganz Euch überlassen.

Worauf solltest Du bei Meme-Marketing achten?

Wie zuvor erwähnt, sind Memes sehr schnelllebig und generieren nicht allzu lange eine hohe Reichweite. Ebenso gilt hier wie bei jedem Social-Media-Post, nicht jedes Meme generiert überhaupt Reichweite. Macht Euch also keinen Kopf, wenn euer Meme mal nicht das erhoffte Ergebnis bringt, bleibt aber auch auf dem Boden, wenn ein Meme super gut läuft.

Bei Memes ist vor allem auch die vorherige Recherche wichtig. Memes sollten nicht wahllos erstellt werden, sondern zu eurem Unternehmen und euren Unternehmenswerten passen. Setzt ihr auf einen Vergleich mit anderen Unternehmen oder stellt kontroverse Themen in den Fokus, recherchiert vorher die rechtlichen Grundlagen und die derzeitige Situation. Entscheidet  dann, ob sich ein Beitrag als Meme oder überhaupt ein Beitrag dazu lohnt. Wenn der Mehrwert des Postings verloren geht oder das Image eures Unternehmens darunter leiden könnte, solltet ihr besser darauf verzichten. Auch die Nutzungsrechte von Bildern sollten im Vorhinein geklärt sein, um unschöne Strafzahlungen zu vermeiden. Um auf der sicheren Seite zu sein, verwendet einfach eure eigenen Bilder.

Fazit

Memes sind eine gute und schnelle Möglichkeit eure Content-, Werbe- und Social-Media-Strategie zu ergänzen. Mit Memes könnt ihr Botschaften vermitteln, eure Reichweite und Markenbekanntheit steigern, euer Interaktionen und Verbindungen verbessern und natürlich einfach unterhalten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Memes in die Strategie einzubauen, achtet aber bitte auf die Anpassung an eure Unternehmenswerte und mögliche negative Konsequenzen.

Euer Digi Summit Team!